Forderung nach Sperrung der B 216 für LKW-Transitverkehr

 Barendorfs Bürgermeister Kay Benson hält dies für Unsinn. „Herr Kobernuß muss wissen, dass der Güterumschlag im Hamburger Hafen in den Vergleichsjahren 2005 und 2010 um 5% abgenommen hat . Bei dem zunehmenden Schwerlastverkehr auf der B 216 handelt es sich allein um Mautflüchtlinge. Dies bestätigt nicht nur der Blick auf die vielen osteuropäischen Kennzeichen der durchfahrenden LKW, sondern auch bereits die Bundesregierung in einer Analyse aus dem Jahre 2009 . Der Bau einer zusätzlichen mautpflichtigen Autobahn 39 wird den Schwerlastverkehr auf der B 216 somit nicht verringern." Das Bürgerforum Barendorf fordert deshalb die kurzfristige Sperrung der B 216 für den schweren LKW-Transitverkehr. Die Sperrungen der B 4 und der B 209 durch den Landkreis Lüneburg haben messbare Erfolge und spürbare Entlastungen für die Anwohner dieser Straßen gebracht. Mittelfristig müsse aber die Mautpflicht auf alle Bundesstraßen ausgeweitet werden, um die Verdrängung von Verkehr auf das nachrangige Straßennetz zu verhindern.

Das Bürgerforum Barendorf lehnt deshalb auch den geforderten Ausbau der Bundesstraße ab. „Es ist ein verkehrs- und haushaltspolitischer Irrsinn, zunächst eine LKW-Maut einzuführen, um die Erhaltung der bundeseigenen Straßen finanzieren zu können, und dann für die Mautflüchtlinge neue Straßen zu bauen", so Kay Benson.